ready to workout?

Der Bootcamper Blog

Schnelle Rezepte für einen flachen Bauch

Es ist Mittag, der Magen knurrt. Wie einfach wäre es jetzt, einen Teller Teigwaren zu verdrücken. Nur: Für die Figur ist das nicht optimal. Wir zeigen dir hier zwei schnelle Rezepte für einen flachen Bauch. Das Beste: Sie schmecken toll und machen satt.

Doch bevor wir zum Kochlöffel greifen, hier noch ein paar Grundregeln für gesundes Essen, bei dem der Bauch flach bleibt. Ein Mittagessen für eine schlanke Mitte sollte möglichst wenig einfache Kohlenhydrate wie Teigwaren, Weissbrot oder Zucker enthalten. Einfache Kohlenhydrate regen die Insulinproduktion an und sorgen dafür, dass verstärkt Fett eingelagert wird. Ein eiweissreiches Essen oder ein Essen mit frischem Gemüse und komplexen Kohlehydraten ist deshalb besser für die Linie.

Keine Angst, wir empfehlen jetzt nicht den kleinen grünen Salat mit Mineralwasser. Schliesslich weiss jeder, dass auf so ein Essen meist eine Heisshungerattacke folgt – und wenn die Schoggi erst einmal verschlungen ist, ist heisst es: Flacher Bauch ade. 

Viele Menschen reagieren empfindlich auf verschiedene Nahrungsbestandteile: Glutenhaltiges Getreide wie Weizen, Roggen, Gerste und Dinkel kann nicht nur Magenschmerzen sondern auch einen Blähbauch zur Folge haben. Das Gleiche gilt für Milchprodukte und Fruchtzucker. Echte Unverträglichkeiten sollten auf jeden Fall mit dem Arzt abgeklärt werden, aber wenn du merkst, dass bestimmte Speisen einen prallen Bauch zur Folge haben, kannst du sie hin- und wieder weglassen, solange deine Ernährung ausgewogen bleibt. 

Gut für einen flachen Bauch sind auf jeden Fall eiweissreiche Gerichte, denn Eiweiss hilft nicht nur beim Muskelaufbau sondern macht auch anhaltend satt. Deshalb ist eines unserer Lieblingsgerichte ein Klassiker: Das Omelette, verfeinert mit geräuchertem Lachs und Dill. Der Lachs enthält ungesättigte Fettsäuren, die sich positiv auf die Hormonbildung, die Zellteilung und das Herzkreislaufsystem auswirken. 

Omelette mit Räucherlachs 

Zutaten für zwei Portionen:
100 gr. geräucherter Lachs
4 mittelgrosse Eier
Salz, Pfeffer, Butter
1 Bund Dill

Die Eier verquirlen und mit etwas Butter in die Pfanne geben und stocken lassen. Den in Stücke geschnittenen Räucherlachs dazu geben und das Omelette wenden, bis es auf beiden Seiten leicht angebraten ist. Den vorher gehackten Dill darüber streuen und mit wenig Salz und Pfeffer abschmecken. Das Rezept ist kinderleicht und das Essen in Minutenschnelle fertig. 

Gemüsepfanne mit Soba-Nudeln

Auch für Vegetarier gibt es schnelle Mittagsrezepte für eine schlanke Mitte. Hier kommen frisches Gemüse und Soba-Nudeln zum Einsatz. Soba-Nudeln bestehen aus Buchweizen, einem Pseudogetreide, das von Natur aus glutenfrei und eiweissreich ist. 

Zutaten für 1-2 Portionen:
150 gr. Sobanudeln
1 kl. Zwiebel
1 gelbe Peperoni
1 rote Peperoni
1 Rüebli
½ Tasse Gemüsebrühe
Zuckerschoten
2 Handvoll Sojasprossen
evtl. Tofu
Salz, Pfeffer, Sojasosse (glutenfrei), frischer Ingwer und Currypaste nach Bedarf

Wasser mit etwas Salz zum Kochen bringen und die Sobanudeln gemäss Anleitung 2-3 Minuten kochen und dann abgiessen. In der Zwischenzeit die Zwiebel hacken und mit etwas Öl in einer Pfanne anbraten. Sobald sie glasig geworden ist, die in Scheiben oder Würfel geschnittenen Peperoni, das in Scheiben geschnittene Rüebli und die Gemüsebrühe hinzugeben. Alles unter Rühren kurz aufkochen, so dass die Peperoni noch bissfest bleiben. Wer möchte, kann noch Tofu hinzufügen. Nach Geschmack würzen. Dann die Zuckerschoten und ganz am Schluss die Sojasprossen hinzugeben. Die Sobanudeln in eine kleine Schüssel geben und mit dem Pfannengemüse toppen. Fertig ist ein kalorienarmes, schnelles und gesundes Gericht mit dem der Bauch schön flach bleibt.